Inhalt Heft 1/2018

Editorial
Brauchen wir eigentlich das altlasten spektrum?
J. Frauenstein» Seite 1

1. Die Zukunft der Boden- und Flächenforschung in Europa – eine Forschungsagenda aus Stakeholdersicht
Ergebnisse des EU-Projektes -INSPIRATION

( The future of soil and land research in Europe – a research agenda from a stakeholder point of view Results of the EU project - INSPIRATION
keywords: Land, Soil, Science, Research, Research Agenda, Land Use, Land management, Land take, Contamination, Sustainability, Societal Challenges, Horizon 2020, EU Project, Spatial Planning, Urban Planning, Natural Capital, Net Impact, Ecosystem Services
abstract: INSPIRATION was an EU funded project coordinated by the German Environment Agency. Project partners from 17 European countries have developed a strategic research agenda for Soil and land use management. The project adopted a clear bottom up approach involving relevant stakeholders who brought in their respective research needs into the process. As a result, more than 200 research topics with around 1,200 research questions from approx. 500 stakeholders were compiled, reviewed and synthesized. Finally, they were bundled into 22 research clusters and 17 integrated research topics. The article presents these results and selected specific results from Germany. )

Im EU-Projekt INSPIRATION haben Projektpartner aus 17 europäischen Ländern unter der Federführung des Umweltbundesamtes eine strategische Forschungsagenda für den Themenkomplex Boden/Fläche/Landnutzung erarbeitet. Methodische Grundlage dafür war die systematische Einbindung relevanter Stakeholder, die ihre jeweiligen Forschungsbedarfe in den Prozess einbrachten (bottom up-Ansatz). Im Ergebnis wurden dabei mehr als 200 Forschungsthemen mit rund 1.200 Forschungsfragen von ca. 500 nationalen Stakeholdern zusammengetragen und in 22 Forschungsclustern sowie 17 übergreifenden Forschungsthemen gebündelt. Der Beitrag stellt diese Ergebnisse und auszugsweise spezifische Ergebnisse aus Deutschland vor.
D. Grimski, St. Bartke
» Seite 5

2. Wertelisten bei Sanierungen und Bodenverfüllungen aus Sicht des Vollzugs
( Lists of values for remediation and landfill from the perspective of enforcement
keywords:Soil and groundwater contamination, landfill, value lists, enforcement, Mantelverordnung (“framework regulation”)
abstract: In order to assess the contamination of soil, groundwater and landfills, the appropriate bodies of the EU, the Federal German Government, the federal state governments and specialist committees drew up use- and protection-related lists of relevant values / parameters as use and protection-related aids. Using the example of the state of Hesse, this essay is intended to provide a rough overview of the practical use of these lists of values during administration. Two charts illustrate graphically the handling of the values and the demarcation of the areas of validity and law using the example of the parameter “lead”. A table compares the values of selected parameters of the different sets of rules. There is a brief preview on the planned future Mantelverordnung (“framework regulation”) which is planned as a unified nationwide regulation. A critical review of the feasibility of the value list for implementation purposes is included. Over time, the values have become more and more stringent resulting in more and more limited margins of discretion in enforcement. Since the regulations contained in the Mantelverordnung are very complex, the visualization with graphics and tables should be helpful for the user.)

Zur Beurteilung von Boden- und Grundwasserverunreinigungen und von Bodenverfüllungen wurden von EU, Bund, Ländern und von Fachausschüssen nutzungs- und schutzgutorientierte Wertelisten als Vollzugshilfe erarbeitet. Am Beispiel des Bundeslandes Hessen soll dieser Aufsatz einen groben Überblick über die in der Verwaltungspraxis verwandten Wertelisten geben. Zwei Abbildungen verdeutlichen bildhaft den Umgang mit den Werten und die Abgrenzung der Geltungs- und Rechtsbereiche am Beispiel des Parameters Blei. In einer Tabelle sind die Werte ausgewählter Parameter der verschiedenen Regelwerke gegenübergestellt. Auf die zukünftige Mantelverordnung als geplantes bundeseinheitliches Regelwerk erfolgt eine knappe Vorschau. Es wird die Tauglichkeit der Wertelisten für die Vollzugspraxis einer kritischen Prüfung unterzogen. Im Ergebnis wurden die Werte im Verlaufe der Zeit stets strenger und schränken somit den Ermessensspielraum im Vollzug immer stärker ein. Da die in der Mantelverordnung enthaltenen Regelungen sehr komplex sind, wäre für den Anwender eine Visualisierung mit Abbildungen und Tabellen hilfreich.
M. Wolf
» Seite 18

Ausgesuchte Fragen zum -Einsatz von (Fremd-)Personal bei der Kampfmittelräumung
Th. Ullrich, H. Pönisch, H. J. Rosenwald
» Seite 27

ITVA-Mitteilungen » Seite 30

altlasten news » Seite 34

Veranstaltungsvorschau » Seite 37 



zurück: