Inhalt Heft 2/2019

2019 – alte und neue Themen und Herausforderungen
J. Frauenstein» Seite 41

1. Schadstofferfassungskonzept der Stadt Salzgitter 45 Concept for the inventory of hazardous substances in buildings in the city of Salzgitter
( Concept for the inventory of hazardous substances in buildings in the city of Salzgitter
keywords: Inventory of hazardous substances in buildings, asbestos, PAH, PCB, wood preservatives, formaldehyde, flame retardants, molds
abstract: .)

Die Stadt Salzgitter führt in den Gebäuden von Kinder- und Jugendeinrichtungen (Schulen, Kitas und Jugendtreffs) seit 2015 umfassende Schadstofferhebungen durch. Ziel der Untersuchungen ist es, für die Nutzer der Gebäude einen vorsorgenden Gesundheitsschutz zu gewährleisten. Aus den Begehungsergebnissen wird ein unmittelbarer, mittel- und langfristiger Handlungs- und Sanierungsbedarf abgeleitet. Bei Umbau- oder Abrissplanungen werden die Ergebnisse mit Schadstoffuntersuchungen für eine Gefährdungsbeurteilung auf der Baustelle und fŸr die Entsorgung ergänzt.

E. Bruns-Tober
» Seite 45

2. UN Environment supports Serbia in the management of contaminated sites
(UN Environment unterstützt Serbien bei der Bewirtschaftung kontaminierter Standorte
keywords:Altlasten, Charakterisierungsplan, Probenahmeverfahren, Boden, Grundwasser, Sonderabfälle, Sanierungstechnologien, Risikobewertung, PRA.MS
abstract: In the frame of the project "Supporting the Western Balkan Region in the Implementation of Multilateral Environmental Agreements through Strengthening of Institutional Framework and Capacity Build-ing", financed by the Italian Ministry of Environment, Land and Sea and implemented by UN Environment, ISPRA is assisting the Serbian Environment Protection Agency with a number of tasks related the management of contaminated sites. Activities include the preparation of two characterization plans for the industrial sites of Zorka (abac) and Viskoza (Loznica) and the organisation of a joint training for SEPA staff on selected topics such as characterization plans development, soil and groundwater sampling, risk assessment, remediation technologies and comparative risk assessment. Moreover ISPRA will assist in the frame of comparative risk procedure through the EEA software PRA.MS to rank potential contaminated sites in Serbia in accordance with a risk based system.)

M. Falconi, M. Fratini, G. Leoni, D. Vidojevic, N. Aleksic, N. Jevtic, L. Kukobat, P. Angelini, H. Egerer, A. Siljic Tomic, F. Montalbetti
» Seite 52

"Probenahme zukünftig nur noch durch akkreditierte/notifizierte Untersuchungsstellen?" Zusammenfassung der Ergebnisse der ITVA-Workshops
» Seite 58

Altlast? Abfall? Ablagerung? - Arbeitshilfen sollen für Klarheit sorgen
Ch. Friedl
» Seite 62

Kommentar zur Qualitätssicherung bei der Bodenprobenahme nach BBodSchV
D. Horchler
» Seite 65

"Man müsste den AAV nochmals erfinden" Der Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung feierte in Hattingen sein 30-jähriges Bestehen
Ch. Friedl
» Seite 68

ITVA-Mitteilungen » Seite71

altlasten news » Seite 73

Veranstaltungsvorschau » Seite 77 



zurück: