Inhalt Heft 4/2017

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz - Arbeitsprogramm und Dialog im Visier
D. Wienhold
» Seite 121

1. Welche Auswirkungen hat die neue AwSV auf Baustellen, Altlastensanierung und Flächenrecycling?
( What is the impact of the new AwSV on construction sites, on the remediation of contaminated sites and on brownfield redevelopment?
keywords: Substances hazardous to waters, impact of the new AwSV, remediation of contaminated sites, brownfield redevelopment
abstract: TA new Ordinance about facilities handling substances that are hazardous to waters (AwSV) came into effect on August 1st 2017. Construction sites are considered to be facilities within the meaning of the AwSV, if substances, hazardous to waters are stored, treated or used on sites and if the construction sites are to be operated more than 6 month in the same location. Solid mixtures, as excavated soil, construction debris or slag, are considered to be “generally hazardous to water”. The operators of such facilities have to fulfil the technical and the organisational requirements of the AwSV. This does not apply, if solid mixtures originate from the construction site itself are stored.)

Am 01.08.2017 trat die neue „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)“ in Kraft. Baustellen, die länger als 6 Monate an derselben Stelle betrieben werden, gelten als Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, wenn dort wassergefährdende Stoffe und Gemische gelagert, behandelt oder verwendet werden. Als allgemein wassergefährdend gelten grundsätzlich alle festen Gemische, wozu z. B. Bodenaushub, Bauschutt und Schlacken zählen. Die Betreiber solcher Anlagen müssen die in der AwSV aufgeführten technischen und organisatorischen Anforderungen erfüllen. Dies gilt dann nicht, wenn feste Gemische gelagert werden, die auf der Baustelle selber angefallen sind.
H.-P. Lühr, N. Steiner
» Seite 125

2. Abfallbehandlungsanlagen – Errichtung und Inbetriebnahme im internationalen Vergleich mit besonderem Fokus auf die GCC-Staaten
( Waste Treatment Center – Installation and Commissioning on an international comparision and in due consideration of the GCC-Countries
keywords: Waste treatment, GCC-countries, crude oil refineries, NORM, hazardous waste
abstract: Subject of this paper is to highlight matters in terms of appearance and treatment of industrial and hazardous waste in the member states of the Gulf Cooperation Council (GCC) such as Saudi Arabia, the Sultanate of Oman, the United Arab Emirates, Qatar, Kuwait and Bahrain. Main emphasis was put on the generation of certain wastes and the associated processes of generation, particularly from crude oil refineries but also the generation and handling of NORM (Naturally Occuring Radioactive Material). Scattered data available in terms of waste volumes from other industrial areas in the GCC-countries is presented in an entirely new context and results in an almost complete overview reflecting the capability and the state-of-the art in terms of waste treatment in the Middle East. To a large extend this paper is also dealing with the peculiar procedures for the commissioning of waste treatment facilities such as applied for the oil and gas industry in the GCC-counties.)

Der Beitrag versucht möglichst umfänglich das Aufkommen und die Behandlung von industriellen und gefährlichen Abfällen in den Mitgliedsstaaten des Kooperationsrates der arabischen Staaten des Golfes (Gulf Cooperation Council – GCC) Saudi-Arabien, dem Sultanat Oman, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Kuwait und Bahrain zu beleuchten. Es werden die typischen Abfälle der Erdöl- und Erdgasindustrie in den betreffenden Ländern und insbesondere deren Erzeugung anhand der zugehörigen Prozesse, insbesondere Abfälle aus Raffinerien, aber auch die Entstehung und Handhabung von NORM (Naturally Occuring Radioactive Material) dargestellt. Verstreut vorliegendes Datenmaterial hinsichtlich der Abfallmengen anderer Industriebereiche in den GCC-Staaten wird in einem neuen Gesamtkontext dargestellt und ergibt somit einen annähernd vollständigen Überblick über die Leistungsfähigkeit und den Stand der Abfallbehandlung im Mittleren Osten. Ein Großteil des Beitrags widmet sich darüber hinaus den Eigenheiten der Inbetriebnahme von Abfallbehandlungsanlagen, wie diese insbesondere von den Öl- und Gasgesellschaften in den GCC-Staaten gehandhabt werden.
R. B. Richter, S. Frisch
» Seite 132

Rechtsprechungsreport Altlastenmanagement
J. Nusser, L.-M. Müller, M.-L. Fehse
» Seite 145

„Boden und Grundwasser – Berufsbilder der Zukunft“
Volles Haus und tolle Atmosphäre: Informationsveranstaltung für Studierende, Absolventen und Young Professionals erneut erfolgreich
K. Schelle, S. Abel
» Seite 152

ITVA-Mitteilungen » Seite 155

altlasten news » Seite 157

Veranstaltungsvorschau » Seite 158 



zurück: